„Kinder schreiben für Kinder – Geschichten aus dem Regensburger Land“ in der Grundschule Nittendorf

Die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen haben für diesen Sammelband "Kinder schreiben für Kinder -Geschichten aus dem Regensburger Land", der im letzten Jahr erschienen ist, ebenfalls zwei Geschichten geschrieben.

In der Redaktion zu diesem Buch hat auch die Schulleiterin Frau Nickl mitgewirkt.

 

Auf dem Schlossberg in Regenstauf steht ein großer Turm. Die Kinder der ersten Klassen überlegten, wie das Schloss wohl früher ausgesehen und ob es dort auch gespukt hat. Anton, das kleine Fibelgespenst kennen sie aus zahlreichen Geschichten. Vielleicht hat ja er im alten Schloss am Schlossberg gelegt....

 

In diesem Schuljahr erscheint wiederum ein Buch "Kinder schreiben für Kinder". Diesmal haben sich Kinder aus der 3. und 4. Jahrgangsstufe beteiligt. Am Dienstag, 16. Juli2013 wird in der Grundschule in Diesenbach bekannt gegeben, welche Beiträge aufgenommen wurde. Aber auch wenn ihre Geschichten nicht im Buch sind, alle bekommen das neue Buch geschenkt.

 

Gespenstergeschichten

Es war einmal ein kleines Gespenst. Es hieß Anton. "Ich weiß noch nicht, was ich heute Nacht machen soll," überlegte er. Anton schwebte durch die Burg, abe es war niemand da. Jetzt hörte er ein Geräusch! Er stieß an die Wand. Die Wand drehte sich. Er entdeckte eine Trompete und blies hinein: "Töööööö!" Er weckte alle Bewohner auf. Sie schrien: "Hilfe!" Anton machte viel Unsinn. Plötzlich erwachte auch Antons Mutter. Sie schimpfte: "Leg dich wieder ins Bett!" Anton lachte: "Die Geisterstunde ist um. Tschüss alle miteinander!" Anton war ganz müde. Er legte sich ins Bett und bald war er eingeschlafen.

 

22 Schüler der Klasse 1a

Geisterstunde auf dem Schlossberg in Regenstauf

In Regenstauf steht auf dem Schlossberg ein hoher Turm. Sicher war früher dort eine Burg und auf so einer Burg ist einiges los, vor allem nachts.

Das Gespenst Ricardo sitzt auf der Turmuhr. Die Uhr schlägt 12.00 Uhr Mitternacht. Die Geisterstunde beginnt.

"Huhuhu, hat sie schon angefangen?", will Isabel wissen. Auf dem Schlossberg ist Geisterstunde. Alle Geister kommen aus der Dunkelheit, auch Fynn, und sie erschrecken ganz Regenstauf und ganz Regensburg, die ganze Welt.

Ein Geräusch ertönt, das ist bestimmt die freche Selina, Anton, der kleine Geist, ist auch dabei. "Ich wäre auch gern ein Gespenst auf dem Schlossberg, um den Burgherren zu erschrecken. Dann wäre ich der König der Welt", wünscht sich Jonas.

"Ich woll laut auf der Treppe poltern", ruft Tobias. "Hui ich schwebe", freut sich MaxFelix und Constantin, die witzigen Gespenster, stellen die Uhr auf früh morgens um. Der Burgherr wacht danach auf und wundert sich.

Schritte hört man, der Burgherr erschrickt. Dann: "Buu!" Ein Geist kuckt aus dem Bilderrahmen. Der Burgherr hat Angst und das Gespenst Laura kichert und denkt sich: "Das war erst der Anfang!"

Oliver schwebt durch die Wand ins Schlafgemach des Burgherren und klappert mit den Töpfen. Dieser springt aus dem Bett und fliegt auf die Nase.

Ewald, der schlaue Geist, erschreckt den Burgherren so, dass der ihm hundert Euro schenkt, wenn er ihm nicht nochmals so einen Schrecken einjagt.

Die Geistermädchen Elli und Vanessa rufen laut: "Huhu! Ich spuke!" Yvonne, das kleine Gespenst versteckt sich hinter der Tür.

Plötzlich springt Monika auf das Bett des edlen Herren und macht ihm Grimassen vor. Michelle poltert laut auf der Treppe. Die Zwillinge Tristan und Gawain heulen und fliegen durch die Wände. Aber auch Tim, der Geisterjäger, treibt sich auf dem Schlossberg herum.

In so einer Nacht flieht der Burgherr aus dem Turm des Schreckens. Um 1.00 Uhr schlafen Christina und die anderen Gespenster wieder ein.

 

Eine Fantasiegeschichte der Kinder der Klasse 1b, entstanden im freien Schreiben (Zusammenstellung der besten Ideen aller Schüler).

NEUES

Esis

Elternbief.docx
Microsoft Word-Dokument [428.8 KB]

Hier finden Sie uns

Grundschule am Schlossberg Regenstauf

Friedenstr. 40

93128 Regenstauf

 

Rufen Sie einfach an unter

 

09402 /9385030